[Rezension] Kerstin Gier – Silber – Das zweite Buch der Träume

Gier, Silber - Das zweite Buch der TräumeTitel: Silber – Das zweite Buch der Träume

Autor: Kerstin Gier

Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
Verlag: FISCHER FJB (23. Juni 2014)
ISBN: 978-3841421678

Erster Satz:

„Charles hatte es mir wirklich nicht schwer gemacht, seine Tür zu finden: Sie war mit einem lebensgroßen Foto von ihm selber bedruckt, breit grinsend in einem blütenweißen Kittel, auf dessen Brusttasche „Dr. med. dent. Charles Spencer“ stand, und darunter: „Der Beste, den Sie für Ihre Zähne bekommen können.“

Inhalt:

Liv ist den dunklen Machenschaften von Anabel und Arthur gerade noch entkommen und hat nun endlich Ruhe vor den beiden – doch es ist noch längst keine Ruhe in ihrer Traumwelt eingekehrt. Eine Gestalt schleicht durch die Korridore mit den verschlossenen Türen, jemand scheint sie zu beobachten. Und obwohl Grayson sie gewarnt hat, trifft sie sich auch weiterhin mit Henry in ihren Träumen. Obwohl sie keinen Schimmer hat, wie das alles überhaupt möglich sein kann.

Außerdem scheint Secrecy, die anonyme Bloggerin der Frognal Academy, plötzlich über Livs intimste Geheimnisse bescheid zu wissen. Dann fängt ihre Schwester Mia seltsamer Weise auch noch an, zu schlafwandeln. Und es gibt jemanden, der noch eine Rechnung mit ihr offen hat und am Tag und in der Nacht nicht ruhen wird, bis diese Rechnung beglichen ist …

Meine Meinung:

Was für ein tolles Buch, und wie viel unbändigen Spaß ich mit dem zweiten „Silber“-Band hatte! Das unschlagbare Geschwister-Duo Mia und Liv ist einfach nur ursympathisch und ihre verrückte Patchworkfamilie unterhält großartig (inklusive ihrem wunderbaren, Vanillekipferl backenden deutschen Kindermädchen Lottie, sowie ihrer furchtbaren neuen Großmutter aka „Biest in Ocker“ aka „das Bocker“).

Die Liebesgeschichte bleibt wunderbar romantisch, ohne kitschig zu werden – und sie ist nicht immer ganz vorhersehbar. Die Träume werden immer fantasiereicher und komplexer, vielleicht auch deswegen, weil Liv und die anderen immer „geübtere“ Träumer werden. Es wird noch spannender. Und teilweise ziemlich fies. Und dabei gibt es immer wieder Szenen, in denen ich mich gekringelt habe vor Lachen. Selten lese ich so Komisches wie aus der Feder von Kerstin Gier!

Und dann, um das Ganze noch perfekter zu machen, als es eh schon ist, hat am Ende auch noch mein absoluter Lieblingsschauspieler (nein, ich verrate nicht, wer) einen „Gastauftritt“. Super! Die Leute in der Bahn müssen mich echt komisch angeguckt haben, als ich die Passage gelesen habe.

Jetzt habe ich doch fast noch das Sahnehäubchen vergessen: Das Cover von der wunderbaren Eva Schöffmann-Davidov! Dieses dürfte wohl eines meiner liebsten bisher sein. Ich bin ganz verliebt!

Fazit:

Ein Phatansiereichtum, der einer JK Rowling würdig ist, ein kunterbuntes Figurenensemble, das einfach Spaß macht, ein lockerer, pointierter, unschlagbar komischer Sprachwitz, eine Geschichte, die spannend anfängt und noch viel spannender aufhört: Ich bin begeistert, und ich möchte sofort weiterlesen!🙂

5_Kaffeetassen

 

4 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. jezabelbotanica
    Jul 09, 2014 @ 17:20:58

    Hab das Buch auch in einem Rutsch verschlungen. Leider heißt das, dass wir wieder ein Jahr warten müssen. Ich bin wirklich gespannt wie es weitergeht. Mia und Liv sind wirklich sehr sympathisch, auch wenn ich finde, dass der erste Band witziger war. Insbesondere mit Charles und Lotte😉

    Sehr gut fand ich auch die Vorgängerreihe von Kerstin Gier. Rubinrot, Saphierblau und Jadegrün (glaub ich)

    Antworten

    • keeweekat
      Jul 09, 2014 @ 17:45:09

      Hallo jezabel,

      oh ja, schon wieder ein Jahr warten. -.-
      Ich fand Band zwei super witzig. Ob er nicht ganz so witzig wie der erste war, kann ich gar nicht mehr sagen, da ich mich (Asche auf mein Haupt) mittlerweile gar nicht mehr an alles erinnern kann – deshalb war ich auch so froh, dass ich bei all den Figuren etc. ganz schnell wieder reingefunden habe, das hat Kerstin Gier wirklich gut hingekriegt.

      Die „Edelstein-Trilogie“ kenne ich selbstverfreilich auch, der bin ich damals (2009?) gleich nach Erscheinen des ersten Bandes verfallen. Und Anfang August kommt der zweite Fiiilm! *wieder wie 14 fühl*😀

      Antworten

  2. Marie Menke
    Aug 05, 2014 @ 08:44:39

    Schöne Rezension!

    Jetzt freue ich mich mal wieder richtig auf den dritten Band😀

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: