[Rezension] Schacht, Andrea – Zauberkatze

ZauberkatzeTitel: Zauberkatze

Autor: Andrea Schacht

Gebundene Ausgabe: 240 Seiten
Verlag: Aufbau Taschenbuch (Dezember 2011)
ISBN: 978-3746627724

Erster Satz:

“Die schmale, fingernageldünne Sichel des abnehmenden Mondes verschwand hinter sturmgepeitschten Wolkenfetzen, die letzten Lampen in der Straße waren erloschen, und außer dem Rascheln der trockenen Blätter war kein Laut zu hören..”

Inhalt:

Wieder einmal wurde Viktoria von ihrem Freund verlassen. Es soll einfach nicht funktionieren. Schließlich ist sie so verzweifelt, dass sie zu einer Séance mit ihrer Freundin zustimmt, obwohl sie mit Hexerei und Esoterik überhaupt nichts anfangen kann. Als danach aber eine schwarze Katze auftaucht, die ihr nicht mehr von der Seite weicht, werden ihre Zweifel ausgeräumt.

Meine Meinung:

Leider musste ich dieses Buch relativ schnell abbrechen, da mir der Stil vom ersten Satz an viel zu einfach und platt, die Gedanken der Protagonistin zu naiv und einfach schlecht formuliert waren und auch der Inhalt einfach so gar nicht meinen Vorstellungen entsprach. Die Katze an sich ist schon Grund genug das Buch zur Seite zu legen – absolut unrealistisch. Ich hab eigentlich nur drauf gewartet, dass sie anfängt zu sprechen …

Abgebrochen – nicht empfehlenswert

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: