[Rezension] Frances Greenslade – Der Duft des Regens

Greenslade, Der duft des RegensTitel: Der Duft des Regens

Autor: Frances Greenslade

Taschenbuch: 366 Seiten
Verlag: Insel Verlag (Oktober 2013)
ISBN: 978-3458359555

Erster Satz:

Jenny hat mich gebeten, das Ganze aufzuschreiben.“

Inhalt:

Maggie wächst mitten im Nirgendwo in den Wäldern Kanadas auf. Die meiste Zeit verbringt sie im Freien, durchkämmt die Umgebung, liefert sich Wettschwimmen mit ihrer Schwester und baut Unterschlüpfe und Lagerfeuer mit ihrem Vater. Als dieser bei Baumfällarbeiten ums Leben kommt, ändert sich das Leben der Familie schlagartig.

Auf der Suche nach Arbeit bringt die Mutter Maggie und ihre Schwester vorübergehend bei Bekannten unter. Ungeduldig warten die Mädchen auf ihre Rückkehr. Doch aus Tagen werden Wochen, aus Wochen werden Monate und schließlich Jahre, in denen die beiden keinerlei Lebenszeichen von ihr erhalten. Als Sechzehnjährige macht sich Maggie auf die Suche nach ihrer verlorenen Mutter – und taucht dabei tief in deren Vergangenheit und in die kanadische Wildnis ein.

Meine Meinung:

Die kanadische Autorin Frances Greenslade hat mit „Der Duft des Regens“ ein feines und gefühlvolles Portrait einer auseinandergerissenen Familie geschaffen, die plötzlich nur noch aus zwei hilflos umhertreibenden Teilen zu bestehen scheint: den Schwestern Maggie und Jenny. In ihrer Verletzlichkeit, ihren Ängsten, ihrer Hoffnung und ihrem unbändigen Überlebenswillen sind sie auf ganz unterschiedlicher Suche nach einem Ort der Zuflucht und der Liebe. Gleichsam ist es die weite, kanadische Wildnis, die den beiden in all ihrer Verlorenheit die Geborgenheit und den Schutz ihrer Kindheit spendet.

Die atmosphärischen Landschaftsbeschreibungen und die klare, verträumte und sensible, aber niemals rührselige Sprache sind es auch, die „Der Duft des Regens“ zu einem so eindrücklichen Leseerlebnis machen.

Frances Greenslade hat einen kraftvollen Roman geschaffen, mit viel Wärme und einer tiefen Empathie für ihre Figuren und einer Geschichte, die nachhallt.

Fazit:

Eine leise, zarte und hochemotionale Geschichte über zwei Mädchen, die die Kraft finden, in hoffnungslosesten Zeiten zu starken jungen Frauen heranzuwachsen.

5_Kaffeetassen

3 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. buzzaldrinsblog
    Okt 20, 2013 @ 10:49:29

    Oh, das war eines meiner Lieblingsbücher des vergangenen Jahres, das ich in diesem neuen Gewand auf den ersten Blick kaum wiedererkannt habe.🙂 Schön, dass es dir auch gefallen hat!

    Antworten

    • keeweekat
      Okt 20, 2013 @ 10:58:44

      Ich fand’s auch richtig toll, so eine schöne, traurige Familiengeschichte. Ich habe selten ein so sensibles und in seiner Klugheit und Echtheit so packendes Buch gelesen. Es berührt etwas in einem …

      Antworten

  2. Friedelchen
    Okt 21, 2013 @ 20:13:54

    Und wieder einmal kann ich nur Danke sagen für den Tipp. Ich hatte von dem Buch noch nichts gehört, setze es nun aber sofort auf meinen Wunschzettel🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: