[Rezension] Ju Honisch – Salzträume, Band 1

Honisch, SalzträumeTitel: Salzträume, Band 1

Autor: Ju Honisch

Gebundene Ausgabe: 574 Seiten
Verlag: Feder & Schwert (Oktober 2009)
ISBN: 978-3867620628

Erste Sätze:

“Professor Hardenburg war sich der moralischen Implikationen bewusst. Doch es war nicht seine Entscheidung und so konnte er sie ignorieren.”

Inhalt:

1865. Im österreichischen Landstrich „Ausser Land“ entwickeln ein Erfinder, ein bösartiger Magier und eine handvoll Techniker eine bösartige Kriegswaffe. Verborgen im Gebirge stellen sie die Maschine fertig und brauchen nun nur noch das Brennmaterial: die mythischen Wesen, die Fey. Zeitgleich suchen der Ex-Agent Delacroix und sein Magierfreund McMullen nach dessen verschollenem Neffen und verschwinden schon bald selbst von der Bildfläche und die junge Dame Charlotte von Sandling befreit einen Feyon aus der Gefangenschaft einer Jagdgruppe und flieht mit ihm in die Berge.

Meine Meinung:

Salzträume Band 1 ist der erste Teil der Fortsetzung von „Das Obsidianherz“. Auch dieser Teil hat mich mit Honischs spannendem Erzählstil mitgerissen. Nach den ersten Seiten, während denen ich etwas Probleme hatte mich in die Geschichte hineinzufinden, war ich dann auch schon mitten drin. Ich liebe Honischs Mischung aus saloppem Stil und der etwas gehobeneren Sprache und vor allem den, meist dunklem, Humor. die fantastische Welt, die die Autorin sich erschaffen hat, verknüpft mit dem historischen Deutschland und Österreich, war wieder sehr reizvoll und hat mich die Realität vergessen lassen.

Die Charaktere, die ich in „Das Obsidianherz“ so geliebt habe, sind alle wieder mit von der Partie. Jeder einzelne war sofort wieder zu erkennen und hat nichts von seinem oder ihrem typischen Charme, nichts von den typischen Verhaltensweisen eingebüßt. Die Dynamik der Dialoge hat mich, genau wie im Vorgängerroman, über die Seiten fliegen und so manches Mal schmunzeln lassen.

Einziger Kritikpunkt ist, dass Honisch sich ganz gerne mal wiederholt. Ihr Schreibstil erzeugt einen unglaublichen Lesefluss, der einen das Buch nur so verschlingen lässt, aber ab und an stolpert man über ein- und denselben Gedankengang der Charaktere und man kommt nicht umhin zu denken, dass das ruhig weggekürzt hätte werden können.

Fazit:

Ein absolut empfehlenswertes Buch, das einem mit viel Spannung und Witz in die fantastische Welt der Autorin entführt und dem Ende (leider muss man dafür Band 2 kaufen) entgegenfiebern lässt.

4_Kaffeetassen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: